The Innocents

© Central Film/Capelight Pictures
© Central Film/Capelight Pictures

Kinostart: 14.04.2022 |

Ida zieht mit ihren Eltern in eine norwegische Hochhaussiedlung und muss sich widerstrebend um ihre ältere autistische Schwester Anna kümmern, doch als sie merkt, dass die mit den Nachbarskindern Ben und Aisha telepathisch in Verbindung treten kann und die drei auch Dinge und Menschen manipulieren können, beginnt für alle ein aufregender Sommer voller Entdeckungen – bis Ben sich ausgeschlossen fühlt und seine Fähigkeiten auf eine grausame Weise zu benutzen lernt, die auch für Ida, Anna und Aisha lebensgefährlich wird…

Kritik:
Dem oscar-nominierten norwegischen Drehbuchautor und Regisseur Eskil Vogt gelingt es dank einer Riege unfassbar eindringlich spielender Jungdarsteller, den Zuschauer in das geheime Leben der Kinder zu entführen, in der übersinnliche Fähigkeiten ganz normal erscheinen und es für diese Unschuldigen noch keinen moralischen Kompass aus „Gut“ und „Böse“ gibt, so dass viele ihrer Taten unerträglich grausam erscheinen, und dieser kindliche Horrortrip erzeugt durch Vogts lakonisch-naturalistischen Stil und dem Wechsel aus den Close-Ups der magischen Kinderwelt und den bedrückend leeren Totalen der Erwachsenen beim Betrachter nicht nur genre-typische Horror-Gänsehaut, sondern auch seelische Erschütterung und vielleicht sogar ein Erinnern an die eigene Kindheit.

Originaltitel: De Uskyldige

Mehr Infos zum Film:
Google

YouTube video

  • Wertung
4