Leid und Herrlichkeit

© StudioCanal
© StudioCanal

Kinostart: 25.07.2019 |

Weil sich der gefeierte spanische Regisseur Salvador Mallo außer Stande sieht, weiter Filme zu drehen, ist er seit langem versunken in Medikamenten und Drogen und überlebt nur dank seiner Assistentin, und erst als er sich an seine glückliche Kindheit in den 60er Jahren erinnert und das Gefühl verspürt, diese Geschichte zu erzählen, findet er durch seine Erinnerungen und Erkenntnisse langsam aus seiner Depression heraus…

Kritik:
Pedro Almodóvar hat hier einen Film geschaffen, der weniger bunt und melodramatisch ist als sonst, dafür aber sehr persönlich und deshalb umso beeindruckender (auch durch sein Alter Ego Antonio Banderas, der dafür in Cannes als bester Darsteller ausgezeichnet wurde), und er zeigt sich als wahrer Meister seines Faches, der einfach wundervolle Bilder für seine Geschichte findet – etwa die Erinnerung an das Stopfei seiner Mutter als Allegorie auf das Verknüpfen der losen Enden seines eigenen Lebens.

Originaltitel: Dolor y gloria

Mehr Infos zum Film:
Google | Homepage | Facebook | YouTube

  • Wertung
4