Ad Astra – Zu den Sternen

© 2019 Twentieth Century Fox
© 2019 Twentieth Century Fox

Kinostart: 19.09.2019 |

Der NASA-Ingenieur Roy McBride, der selbst in Ausnahmesituationen nie einen höheren Herzschlag als 80 hat, erfährt, dass sein vermeintlich in der Nähe des Neptun bei einer Mission auf der Suche nach außerirdischem Leben verschollener Vater wohl doch noch lebt und mit dem Auftreten von Energiewellen zu tun hat, die das Leben im gesamten Sonnensystem bedrohen – und gegen den Willen seiner Vorgesetzten macht er sich auf, seinen Vater im All zu finden…

Kritik:
Eine dünne und komplett vorhersagbare Geschichte (die auch noch als Dauer-Monolog vorgekaut wird) wird hier aufgeblasen zu einer behäbig und emotionslos erzählten griechischen Weltraum-Tragödie voller banaler Allegorien und pseudo-philosophischer „Menschheits-Fragen“, und diese Möchtegern-„Space Odyssey“ ist dabei auch noch stilistisch wenig originell und mit schwachen Action-Sequenzen ohne dramaturgischen Sinn bestückt, die die theatralische und nach einem Oscar bettelnde Leinwandpräsenz von Hauptdarsteller und Co-Produzenten Brad Pitt auflockern soll.

Originaltitel: Ad Astra

Mehr Infos zum Film:
Google | Homepage | Facebook | YouTube

  • Wertung
2