Saf

© Real Fiction Filmverleih
© Real Fiction Filmverleih

Kinostart: 24.02.2022 |

Entgegen seiner Überzeugung nimmt Kamil einen Job auf der Baustelle des Spekulanten Bulat an, der Kamils ganzes Viertel platt macht, um dort Hochhäuser zu errichten, aber weil er zum Dumping-Lohn eines entlassenen Syrers arbeitet, sitzt er plötzlich zwischen allen Stühlen und es kommt zu einem mysteriösen Unglück, das Kamils Ehefrau Remziye im Alleingang aufklären muss, was sie in ein schweres moralisches Dilemma stürzt…

Kritik:
Der türkische Filmemacher Ali Vatansever zeigt hier am Beispiel eines jungen Ehepaares im Istanbuler Stadtteil Fikirtepe wie der Kapitalismus mit seiner Gentrifizierung von oben nach unten (bis hinab zur „Unterschicht“ der syrischen Flüchtlinge) Druck ausübt und so gewachsene Stadtstrukturen ebenso zerschreddert wie Moral und Menschlichkeit, und in ihrem Kampf darum, „saf“ zu bleiben (türkisch etwa für: rein, mit einer Haltung), gibt er seinen Figuren – allesamt mit großartigen Darstellern besetzt – ohne viel Dialoge soviel Raum für ihre inneren Konflikte, dass sein Film in seiner unprätentiösen, stillen Art eine Wucht entwickelt, die einen zum Ende hin regelrecht umhaut.

Originaltitel: Saf

Mehr Infos zum Film:
Google

YouTube video

  • Wertung
4