Roads

© StudioCanal
© StudioCanal

Kinostart: 30.05.2019 |

Der 18jährige Kongolese William will in Frankreich seinen Bruder in einem Flüchtlingscamp suchen, der gleichaltrige Brite Gyllen seinen Vater, und so helfen die beiden einander auf einem Trip von Marokko quer durch Europa bis nach Calais…

Kritik:
Sebastian Schipper (Regisseur des Echtzeit-Thrillers „Victoria“) hat dieses Roadmovie chronologisch an über hundert Locations gedreht und schafft mit seinen Jungdarstellern durchaus ein paar starke Momente, aber in dieser quasi dokumentarischen Beiläufigkeit werden Themen wie die Flüchtlingskrise nur oberflächlich gestreift, und für die beiden Protagonisten können sich keine echten Sympathien entwickeln – auch weil während ihrer langen Reise zu wenig Raum für emotionale Szenen bleibt und sie ihre persönlichen Traumata einander nur nacherzählen.

Originaltitel: Roads

Mehr Infos zum Film:
Google | Homepage | Facebook | YouTube

  • Wertung
3