Platzspitzbaby – Meine Mutter, ihre Drogen und ich

© Alpenrepublik GmbH
© Alpenrepublik GmbH

Kinostart: 18.11.2021 |

Als die offene Drogenszene auf dem Züricher Platzspitz 1995 aufgelöst wird, zieht die drogensüchtige Sandrine mit ihrer Tochter in ein idyllisches Nest auf dem Land, wo die beiden ein fast normales Leben beginnen, doch als die 11jährige Mia merkt, dass ihre Mutter wieder rückfällig wird, muss sie aus ihrer Traumwelt ausbrechen und nicht nur um ihre Mutter kämpfen, sondern auch um ihren eigenen Platz im Leben…

Kritik:
Regisseur Pierre Monnard hält bei seiner Verfilmung der Autobiographie von Michelle Halbheer genau die richtige Balance zwischen einer Distanz, aus der heraus völlig unsentimental all die qualvollen Konsequenzen eines Junkielebens beobachtet werden, und einer Nähe zu den Protagonisten in aller ihrer Vielschichtigkeit, und diesen Raum dazwischen, der ganz auf erklärerische Dialoge verzichtet, füllen die großartigen Darsteller mit einer Intensität, die wirklich tief beeindruckend ist.

Originaltitel: Platzspitzbaby

Mehr Infos zum Film:
Google | Homepage | Wikipedia | Trailer

  • Wertung
4